Neu gelernt

Mobile First – mein Mockup für eine App

Ein digitales Produkt, das die mobile Nutzung vernachlässigt, wird es in Zukunft sehr schwer haben. „Mobile First“ heißt die Devise für jedwede Onlineanwendung, denn immer mehr Menschen gehen hauptsächlich mobil ins Internet. Bedeutet deshalb, dass eine Seite auf einem mobilen Endgerät (Smartphone, Tablet) gut aussehen und leicht zu bedienen sein muss.

Und weil ich ein Fan von guter User Experience bin und mich Einfachheit begeistert, hat es mir auch großen Spaß gemacht eine App zu entwickeln. Diese sollten wir mithilfe eines Mockups visualisieren. Ein Mockup dient dazu die verschiedenen Elemente anzuordnen und somit einen optimalen Userflow zu realisieren.

Der Value Proposition Canvas als Ausgangspunkt

Erfolgreiche Unternehmen stellen den Kunden in den Mittelpunkt der Produktentwicklung und denken das Produkt vom Kunden und seinen Bedürfnissen her. Welche Aufgaben hat der Kunde zu erledigen? Was sind seine Schmerzpunkte? Was würde er mit unserem Produkt gewinnen? Eine solide Basis jeder Produktentwicklung ist der Value Proposition Canvas von Strategyzer, der dabei hilft, sich in die Gedankenwelt des Endnutzers zu versetzen.

Mein Endnutzer: Der Dorfbewohner und seine Mülltonne

Ich wohne auf dem Land und bei uns werden die Mülltonnen sehr, sehr früh abgeholt. Wenn man dann, so wie ich, mal am Vorabend vergisst, die Mülltonne rauszustellen, dann hat man ein Problem. Die bleibt dann halt die nächsten 2 Wochen voll. Oder im Falle von Altpapier sogar 4 Wochen. Ughh.

Das also war der Grundgedanke bei der App-Entwicklung. Diese Idee habe ich dann noch um Bücherei-Öffnungszeiten ergänzt. Einen kleinen Auszug aus dem Mockup habe ich hier für euch.

 

Na ja und das Feedback war auch nicht soooo schlecht 😉

 

 

 

 

 

Sevi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up