Neu gelernt

Humorhorizont erweitern mit JavaScript

Kennst Du JavaScript? JavaScript ist die dominierende Programmiersprache im Internet. Ursprünglich hätte dies ein Beitrag über meinen Einführungskurs in JavaScript werden sollen und ich wollte von den guten Sachen erzählen. Warum es zum Beispiel wichtig ist sich mit Programmiersprachen auseinander zu setzen und wie toll programmieren lernen ist.

Hätte, hätte, Fahrradkette!

Ich bin zwar immer noch der festen Überzeugung, dass programmieren können wichtig ist und wir alle gut daran täten, zumindest eine Sprache zu beherrschen. Aber Spaß gemacht hat mir das Lernen nicht.

Ich habe online an der Codecademy einen kostenlosen, interaktiven Einführungskurs in JavaScript gemacht. Sofort nach dem Erstellen eines Kontos kann man direkt im Browser mit den ersten Zeilen Code loslegen. Die Codecademy-Seite ist in drei Teile aufgebaut (siehe Beitragsbild): Links wird das neue Thema eingeführt und erklärt. Darunter unter „Instructions“ steht dann genau, welche Schritte man in dieser Übung machen soll. In der Mitte befindet sich ein Editor, in den man direkt den Code schreibt. Darunter ist ein Knopf „Run“ der, einmal gedrückt, im rechten schwarzen Vorschaufenster das Ergebnis liefert. Wenn man gar nicht weiterkommt kann man sich mit „Get Hint“ einen Hinweis holen, der dem Denkvermögen auf die Sprünge hilft. Der Knopf „Next“ wird erst aktiv, wenn das was man da geschrieben hat, auch richtig ist.

Und da beginnt die Krux.

Wenn du da nur ein ; vergisst bekommst Du das folgende rotgefärbte Bild voller Syntaxfehler:

So, und dann sitzt du da und suchst den Fehler. Gehst eine Aufgabe zurück, kopierst den Code, fügst in unter dein geschriebenes ein und versuchst deinen Denkfehler zu finden…. Das kann dauern!

  

Bevor du dann ganz verzweifelst, hat Codecademy Mitleid mit dir und es erscheint ein kleines Fenster das dir „Get the Code“ anbietet. Dann bekommst du den ganzen Code für diese Aufgabe und es macht „Ahhh!“ im Hirn. Oder auch nicht und du machst einfach weiter in der Hoffnung, dass du vielleicht Loops, die als nächstes kommen, besser kapierst.

Aber schauen wir uns mal die erfreulichen Ergebnisse an. Schlussendlich hat mir dieser Kurs 3 Dinge gebracht:

  1. Ich habe ein Grundverständnis fürs programmieren entwickelt. Wenn man mir eine einfache Zeile JavaScript Code hinlegt, könnte ich wohl zu 80 Prozent erkennen, was da gerade ausgeführt werden soll.
  2. Programmieren lernen wird bald schon in der Grundschule gelehrt. Zumindest hoffe ich das sowohl für die Kultusministerien als auch für meinen 4-jährigen Sohn. Ich gehe somit meinem Kind auf diesem Weg ein Stück entgegen, damit ich ihm später helfen kann.
  3. Aber das beste Ergebnis für mich ist, dass ich jetzt den Programmiererhumor besser verstehen kann! Es kursieren ja täglich Nerd-Memes im Internet und es macht mir Spaß meinen Humorhorizont um eine neue Sparte erweitert zu haben.

  

Hast du diese Witze verstanden? Wenn nicht, lerne programmieren 😉

Sevi

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up