Veränderung

Die VUKA-Welt und Dein Mindset

Willkommen in der VUKA-Welt. Wer sich mit Digitalisierung beschäftig, dem wird früher oder später der Begriff VUKA-Welt (oder auch auf englisch VUCA) über den Weg laufen. Damit Du weißt, was damit gemeint ist, hier eine kurze Begriffsklärung.

V = Volatilität (volatility): Die Flüchtigkeit bezeichnet die Natur und die Dynamik des Wandels und die Art und Geschwindigkeit der Veränderungen. Was gestern noch galt, gilt heute schon aufgrund veränderter Rahmenbedingungen nicht mehr.

U = Unsicherheit (uncertainty): Der Mangel an Berechenbarkeit, fehlende Planbarkeit und das Bewusstsein, sich ständig auf Überraschungen einstellen zu müssen. Die Welt von heute ist weniger berechenbar als noch vor 10 Jahren.

K = Komplexität (complexity): Das Zusammenwirken von multiplen Kräften, die keine Rückschlüsse über Ursache und Wirkung mehr zulassen. Die Vielschichtigkeit von Problemen und Fragestellungen. Alles ist miteinander verwoben und beeinflusst sich gegenseitig.

A = Ambiguität (ambiguity): Mehrdeutigkeit oder auch Uneindeutigkeit. Die Widersprüchlichkeit der Wirklichkeit und die zunehmende Gefahr, Dinge falsch zu interpretieren.  Sachverhalte können so oder anders gedeutet werden.

Die Welt dreht sich also immer schneller, die Rahmenbedingungen ändern sich stündlich, wer gestern noch Freund war ist heute vielleicht schon Feind. Auf jede Frage gibt es unzählige Antworten und nichts ist mehr so wie es scheint.

Die spannende Frage für mich ist jetzt, wie man in dieser Welt zurecht kommt. Und hier landen wir wieder bei meinen Lieblingsthema Veränderung. Wir müssen lernen, mit dieser Welt umzugehen, denn die Wahrscheinlichkeit, dass sich diese Welt an uns anpasst, ist Null.

 „In einem wankenden Schiff fällt um, wer stillsteht und sich nicht bewegt.“

Ludwig Börne, deutscher Schriftsteller

 

In diesem Zusammenhang stößt man ziemlich bald auf das Buch von Carol Dweck, eine amerikanische Psychologin, die die Begriffe des FIXED und GROWTH Mindset aufgebracht hat.

Der FIXED Mindset geht davon aus, dass Intelligenz statisch ist und das führt zum Wunsch, smart auszusehen im Sinne von gut da zu stehen.

Der GROWTH Mindset wiederum geht davon aus, dass Intelligenz entwickelt werden kann und das führt zu dem Wunsch nach ständigen lernen und wachsen.

Die gute Nachricht ist, dass man einen Growth Mindset erlernen kann. Besser wäre es natürlich wenn es einem die Eltern bereits mitgeben würden. Und genau das wird meine Aufgabe in der Erziehung unseres Sohnes sein; ihn auf diesem Weg hin zu einem Growth Mindset zu unterstützen und diese Geisteshaltung zu fördern. Sehr inspirierend in diesem Kontext ist der TED Talk „Der Glaube an die eigene Lernfähigkeit“ von Carol Dweck. Kann ich jedem empfehlen, der sich auf die VUKA-Welt vorbereiten möchte.

Sevi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up